Linux: Anonymität: Tor Netzwerk einfach für alle Anwendungen nutzen

Anonymität im Netz wird offensichtlich immer wichtiger für viele Internet Benutzer.
Aber wie? „Mann kann sich ja sowieso nicht wirklich schützen…..und ausserdem ist das alles viel zu kompliziert….“. Sowas bekomme ich oft zu hören.
Wir befreien uns jetzt erst mal von unserem inneren Schweinehund, der uns immer wieder erzählt, wie bequem doch alles sein muss, damit es Spass macht.
Hier zeige ich, wie das Ganze (zumindest mit Linux) sehr einfach über das Tor Netzwerk funktionieren kann.

Vorab: Das surfen über das Tor Netzwerk kann sehr einfach mit dem Torbrowser realisiert werden.

Haben wir aber nun eine Anwendung wie einen Twitter Client und möchte auch hier anonym bleiben, dann ist das auch nicht viel schwieriger.

Die Fedora Variante:

1. Installation des Tor Daemons

  • sudo yum install -y tor

2. Installation von Proxychains

  • sudo yum install -y proxychains

3. Anpassen der proxychains Konfigurationsdatei (optional)

  • z.B. vi /etc/proxychains.conf    oder     nano /etc/proxychains.conf

4. Tor Daemon starten

  • sudo service tor start

5. Anwendung starten (z.B. den corebird Twitter Client)

  • proxychains corebird &

Fertig – das war’s auch schon.. Die Verbindung zu den Twitter Servern wird jetzt über das Tor Netzwerk umgeleitet.

NF

Advertisements

Datenrettung: Defekte CD/DVD retten

Auf Basis einer Linux Installation wird hier eine Datenrettung von einer defekten CD/DVD beschrieben.

Benötigt wird das Paket ddrescue.

Installation:

Debian-based: apt-get install ddrescue
Fedora: yum install ddrescue

Die CD einlegen

# sudo ddrescue -n -b2048 /dev/dvd restore.iso restore.log
# sudo ddrescue -d -b2048 /dev/dvd restore.iso restore.log

Der Vorgang (vor allem der 2.) kann lange dauern – evtl. mehrere Stunden!

Um die Daten zu sichten kann man sich die ISO Datei z.B. nach /mnt/rescue mounten.

# sudo mkdir /mnt/rescue
# sudo mount -o loop restore.iso /mnt/rescue

Happy Rescue!

NF

Linux: ffgtk Nachfolger Roger-Router

Wer noch immer auf ffgtk setzt und damit vllt.  auch schon Probleme damit hat, der sollte spätestens jetzt af den Nachfolger Roger-Router umsteigen.
Für eine Anbindung an die FritzBox 7390 ist der Roger-Router sogar zwingend Vorraussetzung.

Weitere Informationen und DownloadLink: http://de.tabos.org/

Raspberry PI: useful infos and commands

shows the cpu temperature

  • /opt/vc/bin/vcgencmd measure_temp
    or
  • cat /sys/class/thermal/thermal_zone0/temp

CPU stresstest

  • md5sum < /dev/urandom

CPU frequence

  • cpufreq-info        -> you have to install cpufrequtils (apt-get install cpufrequtils)

Update & Upgrade your raspian

  • apt-get -y update && apt-get -y dist-upgrade && apt-get -y autoremove && apt-get -y autoclean

Raspian commandline config tool

  • raspi-config

Fedora Upgrade 16 -> 17: No Wireless Keyboard

After the Fedora upgrade to version 17 I’ve got some trouble with my logitech wireless keyboard. The solution was really simple (If you know what to do ;-) )

yum erase olpc-kbdshim olpc-powerd olpc-powerd-dbus
reboot

NF

YUM: Transactions, undo, redo, history

I found a very helpful information about yum transactions.
That’s the „swiss knife“ if you get problems after a software update.

http://docs.fedoraproject.org/en-US/Fedora/16/html/System_Administrators_Guide/sec-Yum-Transaction_History.html

Another good tutorial can you find here:

My favorite : „yum history undo [ID]“ ;-)

NF

Fedora 16: set default Initlevel

Since Fedora 15 you cannot use /etc/inittab to change the default init level.
But you can use the following command instead.

Set the default Init Level to 3 (multi-user console login)

ln -sf /lib/systemd/system/multi-user.target /etc/systemd/system/default.target

Set the default Init Level to 5 (graphical login)

ln -sf /lib/systemd/system/graphical.target /etc/systemd/system/default.target

%d Bloggern gefällt das: